Trends im Forex Trading
Aufwärtstrends und Abwärtstrends

- Bulltrends und Beartrends -

Trends im Forex Handel sind identisch zu Trends in anderen Märkten und haben folgende Charakteristika:

Aufwärtstrend

  • Ein Aufwärtstrend besteht aus einer Reihe von höheren Hochs und höheren Tiefs.
  • Um einen Bulltrend zu starten wird mindestens ein höheres Hoch benötigt, welches von einem höheren Tief gefolgt wird oder ein höheres Tief gefolgt von einem höheren Hoch.
  • Sobald dieses höhere Tief bestätigt ist, erwartet man ein weiteres höheres Hoch.
  • Umso mehr höhere Hochs und höhere Tiefs ein Aufwärtstrend aufweist und desto länger er besteht, desto stärker ist er.
 
  • Trader versuchen entweder das höhere Tief zu kaufen um Long zu gehen um von dem nächsten Aufschwung zu profitieren, oder sie versuchen das höhere Hoch zu verkaufen um mit einem Short von dem Abschwung zu profitieren.
  • Die letztere Strategie ist riskanter, da der Aufschwung lange anhalten kann, ohne dass der Aufwärtstrend gebrochen wird.
  • Wird aber im Gegensatz dazu ein höheres Tief nicht bestätigt und das vorherige Tief wird gebrochen, so ist der Aufwärtstrend verletzt und somit auch die Trade Hypothese. Man hat also einen klaren Punkt an dem man falsch liegt und kann somit sein Risiko bestimmen.

Abwärtstrend

  • Ein Abwärtstrend besteht aus einer Reihe von tieferen Hochs und tieferen Tiefs.
  • Ein Beartrend ist also das "bearische" Äquivalent zum Bulltrend.
  • Ein Abwärtstrend benötigt mindestens ein tieferes Tief, gefolgt von einem tieferen Hoch oder ein tieferes Hoch gefolgt von einem tieferen Tief.
 
  • Die Funktionen und Strategien sind gleich zu einem Aufwärtstrend:
  • Tiefere Hochs werden verkauft um mit einem Short von dem kommenden Abschwung zu profitieren oder man kauft tiefere Tiefs um gegen den Trend Long zu gehen.
  • Wie bei einem Abwärtstrend ist die Trendfolge Strategie meist die konservative Variante, während die Strategie gegen den Trend die riskantere ist.