Kopf-Schulter Formation im Forex Trading

- head and shoulders pattern -

Kopf-Schulter Formationen sind eine der bekanntesten Chartmuster im Trading

Kopf-Schulter Formationen

  • Es gibt sowohl eine normale Kopf-Schulter Formation sowie eine inverse Formation. Struktur und Bedeutung unterscheiden sich jeweils nur in bullische oder bearische Interpretation.
  • Die Struktur bei einer normalen Kopf-Schulter Formation ist Folgende:
  • Ein Aufwärtstrend mit höheren Hochs und höheren Tiefs macht ein gleich hohes Tief und danach ein tieferes Hoch (rechte Schulter). Dadurch entsteht das Bild zweier tieferen Schultern und einem höheren Kopf in der Mitte.
  • Wie man aus dem Trendwechsel Kapitel wissen sollte, ist das gleich tiefe Tief das erste Anzeichen eines Trendwechsels. Das tiefere Hoch ist das nächste Anzeichen.
  • Die sogenannte Nackenlinie (hier rot) ist eine Unterstützung, welche die Tiefs verbindet. Wird diese gebrochen, so ist das die Bestätigung einer Kopf und Schulter Formation.
  • Eine normale Formation ist ein bearisches Umkehrsignal nach einem Aufwärtstrend. Im Gegensatz dazu ist eine inverse Formation ein bullisches Zeichen nach einem Abwärtstrend. Es handelt sich also um Umkehrformationen.
 

Trading Möglichkeiten

  • Die erste Trading Möglichkeit einer K&S Formation ist das verkaufen der rechten Schulter. Dies ist die wahrscheinlich etwas riskantere Art, da hier die Formation noch nicht bestätigt wurde.
  • Die zweite Möglichkeit ergibt sich wenn ein tieferes Tief entsteht, also wenn die Nackenlinie gebrochen wird. Auch hier ist etwas mehr Risiko vorhanden, da man direkt gegen Widerstand oder Unterstützung handelt.
  • Die Möglichkeit mit der besten Bestätigung, ist das verkaufen eines tieferen Hochs, nachdem die Nackenlinie gebrochen wurde. Man wartet also auf eine Korrektur zurück zur Nackenlinie. Bei der inversen ist dies natürlich ein Long bei einem höheren Tief nach dem Bruch der Nackenlinie.
  • Links sieht man eine Kopf-Schulter Formation mit 3 Doji Kerzen an der rechten Schulter.
 

Abweichungen der Kopf-Schulter Formation

  • Eine Nackenlinie muss nicht immer horizontal sein. Es könnte nach dem Kopf bereits ein tieferes Tief bei einer normalen Formation entstehen, bzw. ein höheres Hoch bei der inversen. Dies würde zu einer angewinkelten Nackenlinie führen. Siehe Trendlinien.
  • Dies kann eine weitere Indikation für das Ende des vorherigen Trends sein.
  • Es muss nicht immer eine Umkehrformation sein, in seltenen Fällen können K&S Formationen auch Trendfolge Formationen sein:
  • Zum Beispiel eine inverse Formation in einem Aufwärtstrend oder eine normale in einem Abwärtstrend.
 

Kopf und Schulter Formationen lassen sich gut kombinieren mit: