Trendlinien im Forex Trading

- Trendlines -

Trendlinien sind Grundlagen der technischen Analyse:
  • Trendlinien sind ebenfalls Widerstand und Unterstützung.
  • Im Gegensatz zu horizontalen Linien auf einem Chart sind Trendlinien angewinkelt.
  • Das Prinzip ist aber das Selbe: Ist der Preis wie hier zu sehen unter der Trendlinie, dann bietet die Trendlinie Widerstand.
  • Ist sie unter dem Preis, so ist sie Unterstützung.
  • Trendlinie zu zeichnen ist sehr subjektiv und viele Trader ziehen verschiedene Trendlinien. Ob durch Öffnungs- und Schlusspreise oder durch Hoch und Tiefs, wichtig ist, dass ein Trader seine Trendlinien immer gleich zieht.
 
  • Strategien um Trendlinien zu traden gibt es viele, doch die bekanntesten sind entweder den Abprall oder den Bruch von einer Trendlinie zu traden.
  • Bei einem Abprall handelt es sich meist um einen Trade in die Richtung des vorhandenen Trades, während ein Bruch meist kurz vor einen Trendwechsel stattfindet.
  • Dabei positionieren sie sich entweder vor dem Ausbruch, nach dem Ausbruch oder sobald der Ausbruch durch einen erneuten Test bestätigt wurde.
  • Links sieht man eine Abwärts Trendlinie, die wie ein Widerstand den Preis immer wieder nach unten drückt.
Trendlinien sind sehr nützlich um Trends zu identifizieren und genaue Einstiege zu antizipieren.
In Trends werden immer die Hochs bzw. die Tiefs verbunden.
Sie können aber auch mit vielen anderen Chartmustern verbunden werden um eine möglichst genaue Analyse zu bekommen.
Je länger eine Trendlinie besteht und je öfter sie respektiert wurde, desto wichtiger ist sie. Eine Trendlinie mit nur 2 Punkten ist die Schwächste, während eine Trendlinie mit mehr als 3 Abprallern eher stärker ist.
Sie gehören zu den Grundlagen der technischen Analyse und das nicht nur im Forex Trading, sondern auch in vielen anderen Märkten.